Werkzeuge

Werkzeuge

Kraft und Macht aus der Vergangenheit zurückgewinnen

Es ist oft so, dass uns Kraft oder Macht in der Gegenwart fehlt, weil sie noch in der Vergangenheit gebunden ist. Es gibt viele Möglichkeiten woran unsere Macht (unbewußt) gebunden sein kann und uns daher nicht frei zur Verfügung steht: (dramatische) Erlebnisse, Ereignisse, Verletzungen, (Autoritäts-) Personen, Partner, Freunde, Kinder, Feinde, Beziehungen, Trennungen, Orte, Gebäude, Krankheiten, Diagnosen, Gegenstände, Suchtmittel, Emotionen wie Schmerz, Angst, Groll, Wut, usw… 

Die Liste lässt sich wohl endlos weiterführen. Es gibt wohl nichts, woran wir unsere Macht nicht abgeben könnten.
Die gute Nachricht ist: wir können sie uns jederzeit zurückholen.

Hier ist eine kurze Anleitung dafür:

Nimm dir ein paar Momente Zeit, in denen du ungestört bist.

Stell dir nun zB. vor, du bist in einem leeren Theater auf der Bühne. Lass nun im Zuschauerraum DAS erscheinen (Person, Ort, Ereignis,...), wovon du dir deine Macht und Kraft wieder zurückholen möchtest.

Segne dies und erkläre, dass du hiermit all deine gebundene Kraft und Macht vollständig, in geheilter Form und für immer wieder zu dir zurückholst.

Beobachte und spüre, wie all diese Macht und Kraft nun zu dir zurückkehrt. Heiße sie willkommen und nimm sie freudig in dich auf.

Fühle wie dein Körper und dein Geist darauf reagieren.

Bedanke dich, löse dich von dem inneren Bild des Theaters und kehre gestärkt in die Gegenwart zurück.

 

 

Entscheidungshilfe

Hilfreiche Fragen:

Wichtig ist, dass du hier wirklich schonungslos ehrlich zu dir selbst bist!

Zuallererst frage dich: „Treffe ich diese Entscheidung aus Liebe oder Angst?“

Welche der Entscheidungsmöglichkeiten basiert (mehr) auf (Eigen-)Liebe, welche mehr auf Angst?

Falls du herausfindest, dass du die Entscheidung auf Basis einer Angst triffst: Was brauchst du jetzt/was kann dir jetzt dabei helfen von der Angst in die Liebe zu kommen?

Wenn du dich selbst ganz annehmen und lieben würdest, wie würdest du dich dann entscheiden?

Finde die Antwort deines Körpers/deines Unterbewusstseins:

Wenn du dich zwischen zwei oder mehreren Möglichkeiten zu einem bestimmten Thema jetzt immer noch nicht ausreichend Klarheit hast, lass deine innere Weisheit zu dir sprechen:

Nimm dir für jede Entscheidungsmöglichkeit je ein leeres Blatt Papier (am besten A4) und notiere darauf jeweil eine Entscheidungs-möglichkeit.

Drehe die Blätter um, so dass du nicht mehr siehst, was darauf steht.

Mische die Blätter durch, so dass du sicher nicht mehr weißt, was worauf steht.

Verteile die Blätter (mit der beschriebenen Seite nach unten) auf dem Boden.

Stelle dich nun nacheinander mit beiden Beinen auf jedes Blatt (damit gehst du mit deinem Körperbewusstsein und deiner inneren Weisheit in Kontakt mit der jeweiligen Entscheidungsmöglichkeit). Achte bei jedem Blatt auf folgende Antworten, die du von dir bekommst:

Was verändert sich, wenn du hier stehst:

Wie fließt den Atem, wenn du hier stehst (ruhig, langsam, kurzatmig, flach, tief,…)

Wie stehst du hier (gut und fest, wackelig, zittrig, ruhig, unruhig,…), zieht es dich in eine bestimmte Richtung,…?

Stehst du gerne auf diesem Platz oder hast du das Gefühl, du möchtest da weg?

Was spürst du in deinem Körper (ist er leicht oder schwer, taucht irgendwo ein Druck oder Schmerz auf, …)

Wie fühlst du dich, wenn du hier stehst (wohl, unwohl, freudig, ängstlich, unruhig, begeistert, neutral, wütend, unterdrückt, weit, eng, offen, liebevoll, unterstützt, verlassen,…)

Achte auf alle Zeichen, Gefühle, Körperempfindungen – sie sind die Antwort für dich.

Wenn du alle Entscheidungsmöglichkeiten durch hast, drehe die Blätter um und schau, wo du dich am wohlsten gefühlt hast. Aber Achtung: das kann manchmal das Gegenteil von dem sein, was du vorher gedacht hast 🙂

Je wohler du dich auf einer Alternative gefühlt hast, desto stimmiger ist sie.

 

 

Loslass – Ritual

Was du dazu brauchst sind 2 Gläser (ev. ein altes und ein neues), Wasser, eine ruhige, störungsfreie Umgebung und ausreichend Zeit.

Nimm das erste (ein altes, falls du eines hast) Glas, befülle es mit Wasser, halte es in beiden Händen und mach es dir bequem.

Werde dir darüber bewusst, was du loslassen möchtest (Personen, Gedanken, Ängste, Handlungsweisen, Vergangenes, Gewohnheiten,…)

Stelle es dir so genau wie möglich vor (bei einer Person- zB ihr detailliertes Aussehen, gemeinsame Situationen; bei Gewohnheiten- zB den genauen Ablauf, usw.)

Fühle die Emotionen die dabei auftauchen ganz bewusst und gib dir Zeit dazu.

Dann lasse in deiner Vorstellung all dies in das Glas mit dem Wasser gleiten.

Jegliche Emotion, jegliche Erinnerung, jegliches Bild gleitet ganz leicht aus dir heraus in das Wasser.

Mache dies so lange, bis du das Gefühl hast, dass „alles aus dir draußen“ ist. Gib dir Zeit, bis du das Gefühl der „Leere“ oder ähnliches verspürst.

Wenn du alles ins Wasser gekippt hast, dann verabschiede dich bewusst davon und achte auf die damit verbundenen Emotionen. Taucht Wehmut oder Schmerz auf, lass auch dies in das Wasser gleiten.

Gib dem Wasser deinen Segen – damit du in Frieden loslassen kannst.

Danach schütte es aus: am besten in das WC. Falls du ein Glas verwendet hast, dass du in Zukunft nicht vermisst: entsorge es im Altglascontainer…

Atme ein paarmal tief in den Bauch ein und aus.

Nimm dir das zweite Glas, befülle es mit Wasser, halte es in beiden Händen und mache es dir bequem.

Jetzt wo du etwas losgelassen hast, werde dir darüber bewusst, was du stattdessen in deinem Leben möchtest.

Stelle dir auch dies so genau wie möglich vor. Wenn du noch keine Idee davon hast, stelle dir vor, wie du dich dabei fühlen möchtest.

Erlaube dir das Neue zu fühlen. So intensiv wie möglich. Gib dir ausreichend Zeit dazu.

Nun lasse auch all dies in das Wasser gleiten.

Betrachte das Glas mit dem so „erfüllten“ Wasser und heiße all das Gute bewusst zu deinem Wohl und dem aller Beteiligten in deinem Leben willkommen.

Trink das Wasser (bis auf den letzten Tropfen) und koste es aus…

 

 

Notfallfragen

  • Warum besteht jetzt gerade keine akute Lebensgefahr? (mindestens fünf Antworten finden)
  • Mit wem oder was spüre ich jetzt gerade Verbundenheit? Warum?
  • Worauf kann ich mich JETZT gerade freuen, wenn ich es zulasse?
  • Was kann ich JETZT genießen, wenn ich es zulasse?
  • Womit kann ich mir JETZT gut tun?
  • Wie kann ich mir JETZT positive Gefühle bereiten?
  • Womit kann ich mich beschäftigen, das in mir positive Gefühle auslöst? DENN: Glücksgefühle bringen dich schneller vorwärts.Sie sind besser für deine
  • Gesundheit.Sie sind besser für deine Ausstrahlung.
Zurück zum Blog